Einen Bucheinband

Momo – Klassenspiel der 8. Klasse

„Die Zeit, die man sich nimmt, ist die Zeit, die einem etwas gibt.“ Michael Ende

Unsere Klasse 8 nahm sich 4 Wochen Zeit für die Entwicklung eines gemeinsamen Theaterstücks. Die Abendveranstaltungen platzten aus allen Nähten und der begeisterte Beifall nahm kein Ende.

Dieses Klassenspiel war definitiv ein Highlight unseres Schuljahres!

Eine Gruppe von Menschen, die für ein Foto posieren
Schüler*innen der 8. Klasse der Freien Waldorfschule Bergisch Gladbach bei der Aufführung von „Momo“

„Als ich als Jugendliche Momo gelesen habe, da hat mich das total geflasht“, erzählt unsere Theaterlehrerin Ina Beimbauer. Diese Begeisterung ging auch auf die Klasse 8 über, ist das Stück doch aktueller denn je: Es geht um die Zeit in einer Welt, die sich immer schneller dreht, um Selbstoptimierung und Eltern mit wenig Zeit für Ihre Kinder.

Unterstützt wurde Ina Beimbauer dieses mal von Ina Halmágyi (Theaterpädagogin unserer OGS) sowie Suna Franz (Tanzchoreographin und Mutter einer Tochter der Klasse 8). Mit ihrer Hilfe entstand eine faszinierende Inszenierung, die nicht zuletzt durch einen drehbaren Kubus und durch viele Szenen im Zuschauerbereich zu einem interaktiven Erlebnis wurde.

Viele weitere fleißige Helfer haben die Klasse unterstützt: zum einen natürlich die Eltern der Schüler*innen, die mit Andreas Herse und Sascha Boumaila ein unvergessliches Bühnenbild bauten uns ausstatteten. Zum anderen hatte die Klasse auch Unterstützung größerer Schüler, die
in der Technik AG und als Maskenbildner hinter der Bühne auch an den Abendveranstaltungen im Einsatz waren. Vielen Dank dafür!

Liebe Klasse 8,
Euer Engagement, euer Fleiß und Eure Hingabe in allen Gewerken haben dieses Stück einzigartig werden lassen. Vielen Dank für dieses wunderbare Theatererlebnis!